Montag, 12. März 2007

Schwarze Mützen

Suchmaschinen-Marketing (SEO) ist einer der Begriffe, mit dem zurzeit viele, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, geärgert werden. Selbstverständlich ist es ein wichtiges und wesentliches Ansinnen, das Ranking (die Platzierung) der eigenen Website in den Suchmaschinen zu verbessern.

whitehatseo.org

Für viele Angebote im Web ist der Zugang zur Site über Google & Co. der Haupteinstiegspunkt für einen wesentlichen Teil der Besucher.
Dieses Bedürfnis versuchen nun angebliche SEO-Spezialisten zu befriedigen – oder, besser gesagt, sie befriedigen primär die eigenen Umsatzziele und benutzen dazu dieses so leicht zu vermittelnde Thema. Wer wird auf die Frage „wollen Sie bei Google auf Platz 1 erscheinen?“ nicht mit Ja antworten (natürlich ohne nachzufragen welcher Suchbegriff denn gemeint sei)?
Die Optimierung einer Site in Hinblick auf das Suchmaschinen-Ranking kann nur ein Teilaspekt unter vielen anderen sein. Unternehmen, die sich einzig und alleine auf diesen Aspekt konzentrieren, liefern in der Regel wenig nachhaltige Ergebnisse. Wenn ich ein Radrennen gewinnen will, dann ist es nicht wirklich Erfolg versprechend, wenn ich meine gesamte Energie ausschließlich auf die Auswahl der besten Radhose verwende und meinen Trainingszustand, das Rad und andere Punkte nicht betrachte.
Da diese „Spezialisten“ sich ausschließlich einem Thema widmen und weitere, grundlegende Aspekte - wie den technischen Aufbau der Website (semantisch korrektes und fehlerfreies HTML) oder die Arbeit der Redaktion - nicht angehen, werden häufig Tricks und gezielte Manipulationen der Suchmaschinen genutzt um zumindest im Ansatz einen Erfolg vorweisen zu können. Dieser Ansatz wird mit dem Begriff „ Black Hat SEO“ umschrieben und birgt für den Kunden erhebliche Gefahren in sich. Wenn ein Suchmachinenbetreiber diese Methoden entdeckt, dann sperrt er alle Seiten des jeweiligen Anbieters (hier ist der Kunde und nicht der SEO-Spezialist gemeint) aus seinem Index. So ist es zum Beispiel BMW im Frühjahr 2006 passiert – die gesamte Site bmw.de wurde aus dem Google Index entfernt weil die betreuende Agentur BMW offensichtlich zu einigen unfeinen Optimierungstricks verleitet hat.
Der Aufbau eines mediengerechten Angebots im Internet beinhaltet selbstverständlich den Aspekt Suchmaschinen-Marketing, aber eben nicht als Einzelaspekt, sondern als Teil eines ganzheitlichen Ansatzes. Wenn die technische Qualität der Website hoch ist, dann führt das fast immer auch zu einem nahezu barrierefreien Ansatz (vorausgesetzt, auch dieser Aspekt wurde bei der Konzeption beachtet) und dies verspricht gleichzeitig ein gutes Ranking bei Google und Co.
Wir haben uns dem „ White Hat SEO“ verpflichtet und sind Mitglied der White Hat Seo Organization. Wir verzichten auf unsaubere Tricks um eine Site kurzfristig in den Rankings auf einen vorderen Platz zu drücken. Wir verfolgen zusammen mit unseren Kunden eine langfristige Strategie und das durchaus erfolgreich. Black Hat Seo ist durchaus mit dem Spam in unseren Postfächern zu vergleichen und stellt eine erhebliche Gefahr für die Qualität der Suchen in Google & Co. dar - entsprechend harsch reagieren die Suchmaschinenbetreiber auf diese Strategie - aus gutem Grund.

Von Detlef Beyer

Tags: Marketing | Beratung

Zur Übersicht

Referenzen


Haus der Technik e.V. - SEO

Optimierung des Rankings für das umfangreiche Angebot des HDT mehr

DATEV eG - Performance Marketing

Entwicklung von Online - Werbebannern als Zielgruppenansprache sowie zur Kundengewinnung. mehr

DATEV eG - Online Marketing Workshop

Die DATEVstadt soll durch innovative Online-Maßnahmen für die Kernzielgruppe zur Startseite ins Internet werden. mehr

BSI - Screensaver

Das Thema "Sicherheit im Internet" wurde der Zielgruppe "Bürger im Netz" spielerisch und attraktiv vermittelt. mehr

Stadtsparkasse Köln Online - Newsletter

Dieser Info-Newsletter wurde als innovatives Online-Werbemittel zur Verstärkung der Kundenbindung seitens der Stadtsparkasse Köln entworfen. mehr


Unser Leistungsangebot

RSS Feed